Projektteam

Drei Forschungspartner kooperieren in diesem Vorhaben:

  • IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (Koordination)
  • Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
  • Ingenieurbüro für Stadt- und Regionalentwicklung Plan und Praxis

IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung

Dr. Siegfried Behrendt ist Diplom-Politologe und Diplom-Biologe und forscht seit 1990 am IZT. Dort leitet er das IZT-Cluster Technologie und Innovation. Behrendt lehrt an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht "Öko-Controlling", an der Beuth-Hochschule für Technik "Industrielle Ökologie" und "Ökologisches Wirtschaften". Im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit stehen die Entwicklung von Zukunftsmärkten und die Generierung von Nachhaltigkeitsinnovationen speziell in dynamischen Technologiefeldern. Er fokussiert dabei auf die Integration von Risiken und Nebenfolgen in frühen Phasen von Innovationsprozessen sowie auf Transformationsprozesse für einen nachhaltigen Konsum.
www.izt.de/link/behrendt

Christine Henseling, Soziologin MA, ist seit 2003 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IZT. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Soziale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung, Nachhaltiger Konsum sowie Nachhaltigkeit in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Vor ihrer Tätigkeit am IZT war Christine Henseling als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut Freiburg tätig, wo sie im Forschungsbereich "Produkte & Stoffströme" zu Fragen der Umsetzung nachhaltigen Konsumverhaltens forschte.
www.izt.de/link/henseling

Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Stadt- und Regionalplanerin, tätig seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Difu mit den Arbeitsschwerpunkten Wohnen und Stadtentwicklung. Sie ist ständiger Gast in der Fachkommission "Wohnen" des Deutschen Städtetags. Von 2005 bis 2013 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre an der TU Berlin im  Institut für Stadt- und Regionalplanung. Ihre Arbeitsschwerpunkte an der TU waren Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Sicherheit, Kulturwirtschaft sowie Stadterneuerung.
https://difu.de/kontakt/mitarbeiter/ricarda-paetzold.html  

Dipl.-Ing. Jan Abt, Planungswissenschaftler. Seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Urbanistik mit den Arbeitsschwerpunkten Stadt- und Quartiersentwicklung, Urbane Sicherheit und Bürgerbeteiligung. Vor seinem Wechsel an das Difu war Jan Abt als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin tätig. Dort wirkte er in der Lehre und forschte u.a. zu den Themen der urbanen Sicherheit, zur Baukultur sowie zu Fragen der Evaluation in der räumlichen Planung.
difu.de/kontakt/mitarbeiter/jan-abt.html

Dipl.-Ing. Franciska Frölich v. Bodelschwingh, Stadt- und Regionalplanerin, seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Urbanistik mit den Arbeitsschwerpunkten Stadtentwicklung, Wohnen und Planungsrecht. Themenschwerpunkte der vergangenen Jahre waren "Innerstädtisches Wohnen", "Gendergerechte Stadtentwicklung" und "Städtebaulicher Denkmalschutz" sowie Planspiele und Forschungsprojekte zu planungsrechtlichen Themen.
https://difu.de/kontakt/mitarbeiter/franciska-froelich-v-bodelschwingh.html
 

Plan und Praxis

Dipl.-Ing. Holger Pietschmann ist geschäftsführender Gesellschafter von Plan und Praxis. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen vorrangig im Bereich der Städtebauförderung und der Revitalisierung. Darüber hinaus wirkt er regelmäßig in Projekten der Klimaanpassung und der Bauleitplanung mit. Weitere Arbeitsfelder bilden die Themen der interkommunalen Planung und der Daseinsvorsorge. Holger Pietschmann ist seit 18 Jahren als Projektleiter in Planungs- und Forschungsprojekten tätig. In den vergangenen acht Jahren hat er in mehr als 20 BBSR-Projekten Begleit- und Anwendungsforschung betrieben und in der Regel die Projektleitung oder die stellvertretende Projektleitung inne gehabt. In Planungs- und Forschungsprojekten befasste er sich mit Projekten auf allen Ebenen der Planung.
http://www.planundpraxis.de/front_content.php?idcat=40&lang=1  

Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Christoph Haller, Planungswissenschaftler, ist seit 2009 Mitarbeiter im Büro Plan und Praxis GbR sowie freiberuflich tätig. Seine Themenfelder sind Stadtforschung, Stadtentwicklungsplanung, Städtebauförderung, Stadterneuerung und Wohnungsmarktentwicklung. Von September 2015 bis März 2017 arbeitet er als Gastprofessur für Stadtmanagement an der Universität Kassel. Vor seinem Wechsel zu Plan und Praxis war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) tätig - mit dem Arbeits- und Forschungsschwerpunkt Stadtumbau.
http://www.planundpraxis.de/front_content.php?idcat=40&lang=1 

Anna Galda, M. Sc. Stadt- und Regionalplanung, ist seit November 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Plan und Praxis GbR tätig. Thema ihrer Masterarbeit 2014 war das Potential lokaler Ernährungssysteme als innovativer Analyse- und Planungsansatz einer nachhaltigen integrierten Stadtentwicklung. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Städtebauförderung sowie Strategien und Instrumente integrierter Stadt- und Quartiersentwicklung. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie 2010 zum Baukulturbegriff im Baugesetzbuch.
http://www.planundpraxis.de/front_content.php?idcat=40&lang=1 

Sebastian Däßler, M.Sc. Stadt- und Regionalplanung, ist seit April 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Plan und Praxis GbR beschäftigt. Seine Themenfelder sind Stadtforschung, Stadterneuerung, Städtebauförderung und Bauleitplanung. 2015 schrieb seine Masterarbeit zu sozialen Nutzungskonflikten in öffentlichen Räumen. In der Bachelorarbeit thematisierte er 2010 Konflikte aufgrund von Gewerbelärm in Gemengelagen.
http://www.planundpraxis.de/front_content.php?idcat=40&lang=1