Energieeffizienz-Dienstleistung

Nachhaltige Beschaffung - Büro

Von Kitaki test2 - Eigenes Werk, CC0
  • Worum geht es?

Welcher Firmendrucker ist am energieeffizientesten? Und welches Kopierpapier am umweltfreundlichsten? Solche Fragen gehören zur „Nachhaltigen Beschaffung“. Bisher sind im Handwerk nachhaltige Beschaffungskriterien kaum verankert. Hier soll ein Informationsblatt einen besseren Überblick über Bezugsquellen verschaffen. Handlungsfelder betreffen die Büroausstattung (z.B. Möbel, Elektronik, PC) oder Materialien (z.B. Papier, Bürobedarf).

  • Was wird erreicht?

→ Energie („Stromfresser“) und weitere Ressourcen werden im Betrieb eingespart (Wirkung nach innen)

→ Maßnahmen zur nachhaltigen Beschaffung können im Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht und damit zur Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden (Wirkung nach außen)

  • Energieeffizienz-Dienstleistung im Handwerk

Anfertigung einer Checkliste bzw. eines beispielhaften Produktkataloges zur Vereinfachung des Bezugs von Produkten nach sozial-ökologischen Kriterien.

Hier können Sie unser Informationsblatt zum Thema "Nachhaltige Beschaffung im Büro" herunter laden

  • Gewerkeübergreifende Zusammenarbeit

→ alle Handwerksbetriebe

→ ElektronikerInnen Geräte und Systeme

→ DruckerInnen

  • Marktpotenzial

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung setzt sich mit dem Internetportal „Kompass Nachhaltigkeit“ für eine sozial und umweltverträgliche Beschaffung ein. Das Portal unterstützt Institutionen in der öffentlichen Beschaffung sowie kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) durch Informationen, Tools und Beispiele (www.kompass-nachhaltigkeit.de).

Mögliche Treiber: Klimaschutz- oder Energiebeauftragte in Handwerksbetrieben könnten wichtige Impulse geben.

  • Energie- und CO2-Einsparpotenzial

Bereits bei der Beschaffung sollte auch der Stromverbrauch eines Gerätes mit einberechnet werden. Denn dieser hat neben der Anfangsinvestition großen Einfluss auf die Kosten und den CO2-Ausstoß.  

Allerdings: Der Bezug energieeffizienterer Produkte bedeutet nicht in jedem Fall eine höhere Umweltfreundlichkeit: Hinsichtlich der Neuanschaffung von energieeffizienteren Geräten ist zu prüfen, ob die Ökobilanz z. B. eines neu hergestellten Laptops nicht schlechter ist als die Ökobilanz eines lange genutzten Altgerätes!

  • Zielgruppen

→ EigentümerInnen und Beschäftigte

→ Führungskräfte und Nachhaltigkeitsbeauftragte in Handwerksbetrieben