Energieeffizienz-Dienstleistung

Klimafreundliche Veranstaltungen im Handwerk

© Milissenta / Fotolia
  • Worum geht es?

Veranstaltungen können heute so realisiert werden, dass möglichst wenig klimaschädliche CO2-Emissionen auftreten. Im Handwerk wird „Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement“ wahrgenommen, bei der Umsetzung gibt es noch viel Marktpotenzial.

Feste und Veranstaltungen klimafreundlich auszurichten, bedeutet die Organisation und Umsetzung weitgehend mit möglichst geringen klimaschädlichen CO2-Emissionen zu realisieren. Dabei sind einige Prinzipien: die Wieder- und Weiterverwertung/Recycling von Materialien, die Nutzung lokaler oder saisonaler (Bio-)Rohstoffe, energieeffiziente oder ökologische Produktionsabläufe etc. Immer mehr Veranstalter richten Feste von Kirchen, Gemeinden und Kommunen auf diese Weise klimafreundlich aus.

Es ist dem Landesverband Berlin, Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. ein Anliegen, Feste und Veranstaltungen mit möglichst geringen klimaschädlichen CO2-Emissionen zu realisieren. Dabei betreten die Unternehmerfrauen Neuland, denn im Handwerk ist "Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement" bisher nicht üblich. So soll das Thema stärker auch in die Privatwirtschaft und in das Handwerk gebracht werden.

  • Was wird erreicht?

→ Der Klimaschutz-Gedanke wird in die Veranstaltungsplanung des Handwerks integriert

  • Energieeffizienz-Dienstleistung im Handwerk

Der „Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. (UFH )“ geht mit gutem Beispiel voran und richtet den UFHBundeskongress im Oktober 2016 erstmals klimaschonend aus. Dem UFH ist wichtig: Ein energieeffizienter Veranstaltungsort, Anreise mit Bahn oder Fernbus bzw. in PKW-Fahrgemeinschaften, Dekoration mit heimischen Rankpflanzen, regionaler und saisonaler Blumenschmuck, regionale (Bio-)Lebensmittel etc. Darüber hinaus stellte der UFH dem Handwerk ein Informationsblatt zur Verfügung, das erste Anregungen und Tipps bereit hält, um Veranstaltungen klimafreundlich zu organisieren.

Der UFH  selbst ging mit gutem Beispiel voran: Der UFH-Jahreskongress am 14. und 15. Oktober 2016 wurde klimafreundlich. Veranstaltungsort war das Hotel "park inn Berlin-Alexanderplatz"; dieses Hotel ist auf der Plattform "Berlin Green Meetings" gelistet.

Hier können Sie das Informationsblatt für Unternehmer und Unternehmerinnen zum Thema "klimafreundliche Veranstaltungen im Handwerk" herunterladen.

 

  • Gewerkeübergreifende Zusammenarbeit

→ Büroähnliche Dienstleistungen

 Druckerei

 Koch/Köchinnen

 BäckerInnen

 Konditorei

  • Marktpotenzial

Das Einsparpotenzial hängt von der Größe der Veranstaltung ab, insgesamt ist es natürlich sinnvoll, auch kleine Veranstaltungen klimafreundlich zu organisieren. Solche Veranstaltungen haben einen Vorbildcharakter und finden NachahmerInnen.

Immer mehr Veranstalter richten Feste von Kirchen, Gemeinden und Kommunen auf diese Weise klimafreundlich aus. Fördernd könnten Initiativen der öffentlichen Hand wirken, die eine nachhaltige Veranstaltungsplanung analog dem Kompass für nachhaltige Beschaffung der Bundesregierung unterstützen (Vgl. Dienstleistung Nachhaltige Beschaffung).

  • Energie- und CO2-Einsparpotenzial

Die Dienstleistung kann Energieeffizienzpotentiale im Bereich Strom, Mobilität, und Ressourceneffizienz, Wärme heben. Eine Veranstaltung mit 50 Gästen bringt es auf einen Ausstoß von bis zu 1,68 t CO2. Bei einer Veranstaltung mit 150 Gästen, die durchschnittlich einen weiteren Anfahrtsweg haben sowie über Nacht bleiben, können 14,97 t CO2 ausgestoßen werden. Bei allen Berechnungen werden Anreise, die Größe des Veranstaltungsortes sowie Verpflegung und Übernachtung der Teilnehmenden berücksichtigt.

Berechnung für Veranstaltungen verschiedener Größe

Kleines Event

Mittleres Event

 Großes Event

Teilnehmeranzahl

50 Personen

150 Personen

1900 Personen

Ø Anreiseweg

50 km

150 km

150 km

Veranstaltungsfläche

200 m2

450m2

2100 m2

Verpflegung

3x

5x und
Übernachtung

keine

Emissionen

1,68 t CO2

14,97 t CO2

142,89 t CO2

Die Abbildung zeigt eine Einschätzung der anfallenden Emissionen drei verschiedener Veranstaltungsformate. Ziel ist es, diese Emissionen durch eine bewusst klimafreundliche Veranstaltungsplanung zu reduzieren.

Die Angaben basieren nicht auf eigenen Berechnungen, verwendet wurde
Quelle: www.natureoffice.com/de/produkte/klimaneutrale-events.php

  • Zielgruppen

→ Veranstaltungsmanagement

→ Druckerei

→ Gastronomie

→ Bäckerei

→ Konditorei

  • InnovatorInnen

Die Partner für die Umsetzung ist der Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. (UFH) mit seinem Jahreskongress 2016. Das IZT unterstützt die Umsetzung und führt die wissenschaftliche Begleitung durch.

Hilfreich: Anbieter im Bereich "Berlin Green Meetings" sind auf einer gleichnamigen Plattform zu finden.