Was wir morgen essen

Jugendforum "Was wir morgen essen"

Am 20./21. Juli 2018 in einem Jugendgästehaus in Stuttgart

Teilnehmende des Jugendforums informieren sich vor der Verkostung über die unkonventionellen Lebensmittel © IZT

Drei Teilnehmende berichten...

Felix (Student, Studium Generale)
Als ich von dem Jugendforum zum Thema Ernährung der Zukunft hörte, hatte ich sofort Lust, besonders auf das Probieren der neuen Lebensmittel und eine lehrreiche Zeit. Auch mein Bruder musste nicht groß überredet werden.
Die Stimmung war sehr gut. Gefehlt hat lediglich eine Kostprobe von In-Vitro-Fleisch – aber bei Kilopreisen, die bei über tausend Euro liegen, lässt sich das dem Organisationsteam einfach nicht vorwerfen... [mehr]

Charlotte (Studentin, Ernährungswissenschaften)
Mein persönliches Highlight war die Verkostung und die anschließende Bewertung verschiedener Produkte. Die ganzen Insekten zu probieren, kostete mich zwar einige Überwindung, war aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Wer kann schließlich von sich behaupten, Insekten-Pasta probiert zu haben? Wirklich überzeugt haben mich aber die Lupinen-Produkte. Dabei handelt es sich um eine heimische Pflanze, die durch neue Herstellungsverfahren für die Herstellung von Alternativen zu herkömmlichen Milchprodukten genutzt werden kann.
.. [mehr]

Arno
Mitgenommen habe ich das Gefühl, dass die Wissenschaft bemüht ist, die Meinung meiner Generation zum Thema Ernährung zu erfassen. Des Weiteren habe ich die Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württembergs für Jugendliche kennengelernt, bereichernde Gespräche geführt, Kontakte geknüpft und Info-Hefte sowie Kochbücher mit anregenden Rezepten mitgenommen.
Unter den Teilnehmenden war die Stimmung aus meiner Perspektive super offen und inklusiv, alle waren auf ihre Art und Weise kontaktfreudig... [mehr]

Nach der Verkostung: Teilnehmende bewerten das Geschmackserlebnis © IZT

Eine Organisatorin berichtet...

Carina Auchter (Kommunikationsbüro Ulmer)
Im Juli 2018 haben wir rund zwei Tage gemeinsam mit jungen Erwachsenen über den Status Quo unserer Ernährungsweise (in Deutschland, aber auch global betrachtet) sowie über mögliche Ernährung(strends) der Zukunft diskutiert.
Natürlich durften nicht fehlen: ungewöhnliche Kostproben aus Algen, Insekten, Lupinen.
Laut unserer anschließenden Umfrage unter den Jugendlichen kamen Lupinenprodukte wie Bratwürste und Aufstriche geschmacklich sehr gut an – allerdings sagten die Befragten aus, weiterhin Kuhmilch anstelle des milchig aussehenden Lupinen-Drinks zu bevorzugen. Bezüglich der Algen-Bratwurst gingen die Geschmäcker auseinander, wobei der Limonaden-artige Algen-Drink im Gesamten recht hoch punkten konnte.
Die Insektennudeln erhielten von unseren Teilnehmenden eine recht gute Bewertung hinsichtlich ihres Geschmacks, bei der Insektenschokolade gingen die Meinungen etwas auseinander und einige waren der Meinung, dass diese Schoki nichts für den Alltag sei. Die gebratenen Insekten (Mehlwürmer, Buffalo-Würmer, Heuschrecken) als Highlight der Verkostung riefen Bewertungen von "super eklig und nichts für den Alltag" bis hin zu "super lecker und alltagstauglich" hervor... [mehr]

© IZT