Was wir morgen essen

Wettbewerb: Das Essen von morgen

© PitukTV / Shutterstock

Schmeckt das? Besser fürs Klima? Neue Technik?

Immer öfter findet ihr neue, ungewöhnliche Lebensmittel in Supermärkten – Burger aus Insekten, Limo aus Algen, Bratlinge aus Lupinensamen.

Doch: Was hältst du von diesem Trend? Probier's aus und beteilige dich am Wettbewerb!

Mitmachen bis 17. Februar 2019

Mitmachen können alle Neugierigen zwischen 16 und 26 Jahren. Alle Formate sind zugelassen: Text, Ton, Foto, Video. Einsendeschluss ist der 17. Februar 2019.

Mögliche Fragen im Wettbewerb

  • Mit welchen Möglichkeiten und Herausforderungen ist jeder einzelne von uns durch neue Lebensmittel und deren Produktionstechnologien konfrontiert? Wie sehen die Auswirkungen auf die Gesellschaft als Ganzes aus?
  • Ist der Verzehr von künstlichem Fleisch [In-vitro-Fleisch] ein ethischer Fortschritt? Richard David Precht, ein Schriftsteller und Philosoph, behauptet beispielsweise: "Wir brauchen das Kulturfleisch [In-vitro-Fleisch], um das ökologische Desaster auf der Welt zu lösen."
  • Butter und Eier in Backwaren lassen sich durch Algenprodukte ersetzen. So entstehen z. B. kalorien-reduzierte Backwaren ohne Geschmacksverlust. Könnte der Einsatz von Algen eine Hilfe für übergewichtige Menschen sein, die ihr Körpergewicht verringern möchten?
  • Gentechnische Veränderungen sind im fertigen Produkt zukünftig immer seltener nachweisbar. Ist das eine Entwarnung oder ein Anlass zur Besorgnis?

Gewinnen

Die VerfasserInnen der zwei besten Beiträge erhalten jeweils einen Überraschungskorb mit neuen Lebensmitteln und einen "Wunschgutschein" im Wert von 100 € (einlösbar in über 500 Shops). Darüber hinaus ist eine Online-Veröffentlichung vorgesehen. Weitere 15 EinsenderInnen dürfen sich auf ein Überraschungs-Päckchen mit neuen Lebensmitteln freuen. 

Teilnahmebedingungen

  • Alle Interessierten zwischen 16 und 26 Jahren können teilnehmen.
  • Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen.
  • Alle Formate sind zugelassen – Text, Ton, Foto, Video. Auch Genre und Stil sind offen: Reportage, Persönlicher Erfahrungsbericht, Analyse, Interview, Kommentar.
  • Beiträge können bis zum 17.02.2019 um 24 Uhr an substanzwettbewerb(at)izt.de eingereicht werden. Später eingereichte Beiträge werden nicht berücksichtigt. Die Organisatoren behalten sich das Recht vor, den Einreichungszeitraum zu verlängern.
  • Die Beiträge müssen von den Teilnehmenden eigenständig erstellt worden sein und dürfen keine Rechte von Dritten (z. B. Urheberrecht, Markenrecht) verletzen.
  • Eingereichte Beiträge dürfen nicht gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßen. Alle in den Beiträgen dargestellten Personen müssen mit der Einreichung des Beitrags einverstanden sein.
  • Der Rechtsweg sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.

Einsendeadresse & Kontakt

Sendet Eure Beiträge bitte an:
substanzwettbewerb(at)izt.de

Eure Fragen beantworten gerne:
Sie Liong Thio
IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung
Berlin
Tel.: +49 (0) 30 80 30 88-33
E-Mail: s.thio(at)izt.de

Barbara Debus
IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung
Berlin
Tel.: +49 (0) 30 80 30 88-45
E-Mail: b.debus@izt.de
E-Mail: b.debus(at)izt.de

Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert

Das IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin führt den Wettbewerb gemeinsam mit dem Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI) durch. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Diskussionsprojekt, zu dem dieser Wettbewerb gehört.

Datenschutz

Die bei der Einreichung eines Beitrags erhobenen personenbezogenen Daten werden lediglich vom Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH gespeichert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Datenspeicherung kann jederzeit ohne Angaben von Gründen widerrufen werden. Der Widerruf ist zu richten an s.thio(at)izt.de. Nach Abschluss des Wettbewerbs werden die erfassten Teilnehmerdaten gelöscht.